PHILOSOPHIE

DER BUB AUS DEM GSIESERTAL

Beruf oder Berufung? Für Herbert Hintner ist es beides. Schon in seiner Kindheit durfte er, die aus seiner Sicht, alles entscheidende Erfahrung machen, welche sein weiteres Leben nachhaltig prägen sollte. Die im Gsiesertal sehr gepflegte heimische Kultur und das traditionelle Brauchtum, ließen ihn schon als Bub aufmerksam werden. Jede Festlichkeit, jeder Kirchtag war natürlich auch ein kulinarisches Fest für den Gaumen.

DIE KNÖDEL SEINER MUTTER

Der Milchreis aus der Milch direkt vom Bauern, oder das Kostfleisch vom Schlachttag am Hof und besonders die Knödel, taten es ob der Echtheit, Ehrlichkeit und der Frische der Produkte und deren Zubereitung dem jungen Hintner an.

NEUGIER AUF DIE GROSSE WEITE WELT

Mit diesen kindlichen aber sehr bedeutsamen Eindrücken trat Herbert Hintner seine Reise in die Welt der Gastronomie an, die sein Geschmacksempfinden zunächst gehörig durcheinander brachte. Die verschiedenen Gerichte aus aller Welt galt es erst einmal einzuordnen und zu verstehen. Erst langsam entwickelte sich die Freude an den neuen und manchmal ganz ungewohnten Geschmäckern. Diese Neugier, dieses Suchen und verstehen wollen ist Hintner bis heute geblieben.

KREATIVITÄT ALS WEG ZU SICH SELBST

Die eigene Kreativität immer wieder kritisch zu hinterfragen, ist für Herbert Hintner vielleicht das wichtigste Instrumentarium um die Freude und Motivation am Kochen immer wieder neu zu beleben. Kreativität als jener Teil am Kochen der dem Zeitgeist voraus ist. Man  kann sich immer wieder daran messen. Es ist für Hintner nach den Lernjahren, den vielen Restaurantbesuchen in aller Welt und der Aneignung regionaler Produktkenntnisse, das größte Anliegen, eine Charakterküche zu finden, in der sich seine Geschmacksphilosophie wieder findet.

BEWÄHRTES ERHALTEN – NEUES STETS VERSUCHEN

Das Heimische, die Regionalität liebevoll und achtsam zu pflegen, trotzdem für das neue offen zu sein, kann im Zeitalter der Globalisierung eine sinnvolle Symbiose sein und beantwortet dem Feinschmecker und Genussmenschen am ehesten die Frage: Wie finde ich die kulinarische Nähe zu meiner Heimat?

EIN STÜCK HEIMAT ERLEBBAR MACHEN

Südtirol, wie es von seinen Ursprüngen her ist, stellt für Herbert Hintner eine bedeutende Aufgabenstellung dar. Dabei möchte er sich nicht hinter den klassischen Gerichten verstecken, sondern das Althergebrachte mit neuer Kreativität und uneingeschränkter Sorgfalt in der heutigen modernen Welt der vielfältigen Ansprüche erlebbar machen.Die Pflege der heimischen regionalen Küche ist für Herbert Hintner auch eine soziale Verantwortung. Regionale und heimische Produkte danken dem Bauern und Produzenten, seinen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der bäuerlichen Kultur. Zudem ist nur das Wissen um die Herkunft der Produkte, ein unmissverständlicher Garant, für deren Qualität. Mit Sorgfalt und Augenmerk möchte Herbert Hintner mit dazu beitragen, dass diese für uns so wertvolle Kultur bewahrt bleibt. Nachwuchskräften in der Küche möchte Hintner vor allem die Sensibilität für diesen einzigartigen Reichtum vermitteln.

 
impressum | privacy
Restaurant zur Rose · Herbert Hintner · Josef Innerhoferstraße 2 · 39057 St. Michael · Eppan (BZ) · T +39 0471 662249 · F +39 0471 662485 · email: info@zur-rose.com
Part. IVA: IT01183240215